Erziehungs- und Familienberatung im Spiegel der Forschung

Vossler, Andreas (2012). Erziehungs- und Familienberatung im Spiegel der Forschung. In: Stange, Waldemar; Krüger, Rolf; Henschel, Angelika and Schmitt, Christof eds. Handbuch Erziehungs- und Bildungspartnerschaften. Grundlagen und Strukturen von Elternarbeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, pp. 255–266.

URL: http://www.springer-vs.de/Buch/978-3-531-16611-7/E...

Abstract

Erziehungsberatung in seiner institutionalisierten Form kann in Deutschland mittlerweile auf eine über 100jährige Tradition zurückblicken. Die ersten Institutionen, die als Vorläufer der heutigen Erziehungs- und Familienberatungsstellen gelten können, wurden auf private Initiative von Medizinern (z.B. Fürstennheim, Seif) in deutschen Großstädten eingerichtet (z.B. 1903 heilpädagogische Beratungsstelle in Hamburg, 1906 "Medico-pädagogische Poliklinik für Kinderforschung, Erziehungsberatung und ärtzliche erziehliche Behandlung" in Berlin). Von den heutigen Erziehungsberatungsstellen unterschieden sie sich u.a. dadurch, dass ihnen eine stark medizinisch orientierte Konzeption zugrunde lag und dort überwiegend neben- oder ehrenamtlich gearbeitet wurde (vgl. Presting 1991).

Viewing alternatives

Item Actions

Export

About

Recommendations